Suche  

   

Mitgliederlogin  



   

Aktivitäten

Antennenbau bei DG1MHZ in Edenried

Details

Am 9. November traf sich eine Truppe zun Antennenbau bei Michael, DG1MHZ in Edenried.

 

Ein Kurzwellentransceiver und irgendeine Antenne, ein Sperrkreisdipol oder ein endgespeister Langdraht und schon ist man auf Kurzwelle dabei. Nach einiger Zeit wird einem aber schon klar, dass mit Pazifik und Karibik der Schnabel ziemlich sauber bleibt. Man sinniert auf Abhilfe, liegt nächtelang wach und grübelt. Leider haben wir Funkamateure doch alle ziemlich unterschiedliche Voraussetzungen als Ausgangspunkt unserer Planung.

Wohne ich im Hochhaus, vielleicht sogar mittendrin, habe ich ein Haus mit Garten im Tal, oder besitze ich ich neben dem Haus in Hügellage ein Fleckchen Erde und dazu noch freundliche Nachbarn? So ist die Ausgangslage bei Michael Kreitmayr. Viel kosten sollte es auch nicht. Michael kam durch Zufall an eine gebrauchte 4 Element 6 Band Antenne (30, 20, 17, 15, 12 und 10m). Beim T19 lag auch ein alter aber stabiler Rotor rum, den unser Willi überholt hat - Spezialist seit Jahren. Statt eines Gittermasten, der viel kostet und auch ein Betonfundament, oder lange seitliche Abspannungen braucht erwarb der Michael einen ausgedienten Strommaster der LEW (mit Anlieferung nur 50 Euro!!). Als Zuckerl für die geliebte Ehefrau bekam der 12m lange Strommast eine weißblaue Lackierung. Schaut doch gleich ganz anders aus. 

 

Nachdem alle Teile montiert waren und besonderer Schutz der Kontakte vor Feuchtigkeit mit Schrumpfschlauch erfolgt war, musste das schwere Teil „nur“ noch aufgestellt werden. Glück im Leben bedeutete dass der Onkel von Michael schon die Aufstellung eines Maibaumes genauestens studiert hatte. Er führte die Regie über die bunt gewürfelte Truppe.

Vier gestandene Männer aus Edenried, und 4 Funkamateure vom T19 DJ7BA, DL2MST, DG1MHZ und DL2MHO. Nach ca 1,5 Stunden stand der Strommast in einem 2m tiefen Loch im Wasser (so nennt man es wenn die Wasserwaage in allen Quadranten ok gibt). Wir wünschen Michael Kreitmayr alles Gute und mächtig viel DX mit der Antennenanlage.

 

 

 

 

 

 

   
© DARC OV Friedberg (T19)