Suche  

   

Mitgliederlogin  



   

Geschichtliches

Das Jahr 2011

Details

Auch in 2011 wollen wir wieder erfolgreich starten und am 10m Contest teilnehmen. Das Jahr startet mit einem OV-Abend am 07.01.2011. Diesmal im Gasthof zur Linde in Friedberg, da der Landgasthof Sigl noch Weihnachtsurlaub hat.

10m DARC-Contest

Auch diesmal haben wir wieder zahl- und erfolgreich am 10m DARC Contest teilgenommen. Noch motiviert vom letzten Jahr, fiel der Start nich schwer, zumal noch nicht entschieden ist, ob wir die Clubmeisterschaft 2010 im Distrikt gewonnen haben. Die Auspicien sind dafür allerdings günstig. Mit dabei waren: Michael, DL2MHO, Klaus, DK3QN, Bernhard, DL8MAS, Fritz, DL3MHB, Hans, DJ7BA, Stefan, DL2MST, Richard, DG1MHC und Helmut, DG1CM. Die Bedingungen waren nicht besonders gut. Auslandskontakte waren eher die Seltenheit.

VHF/UHF Contest im März

Hinter uns liegt der VHF/UHF Contest vom 5.-6.März. Wenn auch beim Februar-OV-Abend kein gemeinsamer Beschluss wegen der weiteren Conteste und insbesondere dem Streben nach der Clubmeisterschaft gefasst wurde, ja sogar einige Aktive meinten sie wollten sich mal mehr um die Familie kümmern, dann waren es, so wie ich das mitbekommen habe, gerade die zwei, die das von sich gegeben haben, die dann von zu Hause besonders losgelegt haben.
Ihr wisst natürlich um wen es sich handelt: Thorsten und Richard(DG1MHC und DL1MTV). Die beiden haben auf 2m ganz ordentlich abgeschnitten und damit bewiesen, dass sie gute Heimstationen haben. Und das passt in die richtige Richtung: Singlestationen schneiden in Punkto Clubmeisterschaftspunkte am besten ab.
Unser neuer Alu-Gittermast und die Station im Bauwagen haben sich  bewährt. Hauptsächlich ging es um die Erprobung eines neuen Mastkonzeptes. Und da muss man sagen wenn das Ding steht, dann ist das großartig. Auf- und Abbau muss noch optimiert werden. Es sind "Schwalben" zu empfehlen, die dann von mehreren T19 Mitgliedern (am besten 6 Mann) zu händeln sind. Also wieder mehr Gemeinschaftsleistung! Eine super Idee ist die, einen Hilfsmast zu verwenden.Schaut Euch mal die Seite: aufbau_hf_mast.html an. Da fängt man an zu träumen. Vom Bauwagen aus waren gemäß derAusschreibung  in mehreren Blöcken von circa 4 Stunden  3 Singles (DK3QN, DL8MAS, DL2MHO) aktiv.  Dabei kamen summa summarum über 200 QSO´s zustande, obwohl da kein 24 Stunden-Betrieb erfolgte . Auf dem Wasserturm waren der Fritz und der Peter zu Gange mit circa  140 QSO´s. (DL3MHB+DL1PA). Die Reichweiten vom Turm aus dürften größer gewesen sein. Interessant wäre dann doch der Schnitt: wieviel QSO´s wurden in der Zeit von 19-21 Uhr und 10-12 Uhr an den jeweiligen Locations erreicht. Das ist doch wieder mal eine Aufgabe für Bernhard. DL8MAS rechnet so gerne.
Wenn es weitere Lehren aus dem Contest gibt, dann die, dass 2m ungleich kurzweiliger ist, als 70 cm. Auf 70cm werden die Verbindungen aber besser honoriert. Wissen wir. Wenn man Spaß auf 70cm haben will sollte man mal nach Norden fahren und dort von einer DX-fähigen Höhe sein Glück erproben . Zu einer 70cm Endstufe mit ordentlicher Leistung werden wir als kleiner OV wohl kaum kommen. Wer sollte sich so ein teueres Möbel kaufen (ca 1500-3000 Euro). Es sei denn es will einer von uns EME auf 70 cm machen. Ob der dann auch sein Prachtstück herleihen würde, steht auf einem anderen Blatt. So gilt:  250 Watt auf 70cm wird wohl das maximale sein was wir kriegen. Vielleicht bauen unsere Technik-Freaks ja eine 750 Watt PA. ( DL2MST?)
Unser Paul war am Contestwochenende in Bochum und hat mit einer Vertikal am Contest teilgenommen und genausoviel QSO`s gemacht wie ich mit gestockten Yagis von Bayern aus.

Dr. Michael J.F.Kroder DL2mho

CW-Fieldday 2011

Am ersten Juniwochenende findet jedes Jahr der CW-Fieldday statt. Solange ich schon Mitglied beim T19 bin habe ich noch nie erlebt, dass wir da mitgemacht hätten. Bei unserem OV-Abend im Februar 2011 konnten wir uns nach dem sehr erfolgreichen 10m Contest 2011 nicht einigen, ob wir wieder gezielt auf die Clubmeisterschaft hinarbeiten wollten. So wurde entschieden, daß es ein jeder nach Lust und Laune halten sollte, ob,  wie und wann er sich  ins Contestgeschehen einbringen möchte. Aus meiner Sicht als OVV kam mir der auf dem Wasserturm entstandene Wunsch mal einen CW-Fieldday zu machen gerade recht, da ich mit unserem neuen Mast aus ALU-Trussings Erfahrung sommeln wollte, dann wollten wir einen neuen Fielddayplatz am Lechrein bei Rederzhausen auf seine HF-Tauglichkeit erproben und drittens  gibt es mittlerweile eine ausufernde Technologie um einen CW-Contest zeitgemäß zu bestreiten mit UCX-Log, Skimmer und DX-Cluster, die vom Operator viel Überblick und Übung verlangt. Wie war das doch früher noch spartanisch mit Bleistift und einem Blatt Papier vor dem Transceiver.

Am 4.Juni 2011 bauten  wir auf dem Feldweg ca 130m nördlich des Telefonumsetzers westlich von Rederzhausen unser Fieddayequipment auf. Der Chushcraft-Beam thronte in 13m Höhe auf dem Alu-Masten ein 40/80 Dipol wurde in West-Ostrichtung ausgespannt.Erstmalig haben wir auch eine 160m Antenne versucht, die trotz der niedrigen Aufbauhöhe gut war für 18 QSO`s. Das Shack mit seiner erlesener Hardware war im Wohnwagen von Hubert untergebracht. Richards Honda-Aggregat sorgte für Strom. So war alles gerichtet für die Herren CW-isten Hans, Klaus, Bernhard und Fritz.  Die Anzahl der QSOs war auf jeden Fall ganz ordentlich, wenn auch nicht berauschend.

Fritz meinte kurz bevor er sich aus dem Staub gemacht hat (er wollte schon am Sonntagnachmittag nach Günzburg): "War doch ganz lustig!" . So will ich den CW-Fieldday auch in Erinnerung behalten.

 

   
© DARC OV Friedberg (T19)