Suche  

   

Mitgliederlogin  



   

Presse

Über den Mond nach Russland (6/2009)

Details

Faszination Mond: Zwei Funker aus dem Wittelsbacher Land haben sich einen Traum erfüllt und mit einer mobilen Funkstation EME-Verbindungen getätigt.

Zeitungsbericht in der Friedberger Allgemeinen zum EME Projekt am 13.06.09:

Über den Mond nach Russland

Friedberg (FA) - Zwei Funkern aus dem Wittelsbacher Land ist es erstmalig gelungen, mit einer mobilen Funkstation Verbindungen nach Russland aufzubauen. Klaus Brosche und Dr. Michael J. F. Kroder arbeiteten dabei mit Funkwellen, die durch den Mond reflektiert werden. Das Besondere dabei war, dass die Antennen auf den Mond gerichtet waren und der russische Funkpartner das Echo des Signales seinerseits mit Antennen, die er ebenso auf den Mond gerichtet hatte, aufnahm und auf umgekehrtem Weg beantwortete.

Mächtiges Antennengebilde

Brosche und Kroder hatten sich ein halbes Jahr mit der Theorie dieser Erd-Mond-Erde (EME) genannten Betriebsart befasst, bevor sie dann eine Woche lang das doch mächtig geratene Antennengebilde zusammenschraubten. Nach einer zweitägigen Erprobungsphase war der Anruf über den circa 400 000 Kilometer entfernten Mond erfolgreich.

   
© DARC OV Friedberg (T19)